Doris Fraccalvieri - ID Medien Verlag
 

News Recht, Doris Fraccalvieri, ID-Medien Verlag

Sie haben Fragen zu: Arbeitsrecht, Baurecht; Erbrecht, Familienrecht, Sozialrecht, eben allgemein Rechtsfragen, dann sind Sie bei Doris Fraccalvieri.de gut aufgehoben. Aus einer großen Anzahl an Mitteilungen des Deubner Verlages hat Doris Fraccalvieri, die wichtigsten Informationen für Sie herausgefiltert. Auf Doris Fraccalvieri.de bekommen Sie Antwort auf Ihre Fragen.

Erfolgreiche Premiere des Video Marketing SUMMIT 2015

Hamburg – Unter der Devise „Advertising in Motion“ trafen am 18. Juni Marketingexperten beim 1. Video Marketing SUMMIT 2015 im 25hours Hotel in der Hamburger HafenCity aufeinander. Die ca. 100 Gäste nutzen die Möglichkeit, sich über neue Chancen und Herausforderungen » ganzen Artikel lesen

Alles digital? Was vom klassichen Marketing übrig bleiben kann und muss

CMO/CRM München: Marketing, Kommunikation und Vertrieb im Dialog! "Alles digital? Was vom klassichen Marketing übrig bleiben kann und muss" Die Branche mag eine andere sein, die Herausforderungen sind die gleichen. Digitalisierung und zunehmende Automatisierung bestimmen den Alltag der CMOs, Marketing- und Kommunikationsverantwortlichen. » ganzen Artikel lesen

Webkonferenzen: Content Marketing, SEO, Leadgenerierung

Ab 29. Juni 2015 rocken die Digital Marketing WebKonferenzen Alle zwei Wochen greift ein Experte der Branche ein spannendes Marketing-Thema auf und teilt sein Wissen im Rahmen der Digital Marketing WebKonferenz mit interessierten Marketers. Interessierte können die Vorträge live am » ganzen Artikel lesen

„Zwölf-Stämme“: Beschwerden zurückgewiesen

Eltern, die der Glaubensgemeinschaft „Zwölf-Stämme“ angehören, sind vor dem OLG Nürnberg mit ihren Beschwerden gegen den teilweisen Entzug ihres Sorgerechts gescheitert. Das OLG bestätigte jetzt im Ergebnis die Entscheidungen des Amtsgerichts - insbesondere, dass die Glaubensgemeinschaft körperliche Züchtigungen als notwendiges Erziehungsmittel vorsehe, rechtfertige die Entscheidungen. » ganzen Artikel lesen

Pflegedienst: Nichtiger Erbvertrag

Das OLG Frankfurt am Main hat die Nichtigkeit eines Erbvertrags bestätigt, mit dem die Geschäftsführerin eines Pflegedienstes zur Alleinerbin einer von ihrem Pflegedienst Betreuten eingesetzt worden war. Die gesetzliche Vermutung, dass die Erbeinsetzung im Zusammenhang mit der Erfüllung der Pflichten aus dem Pflegevertrag erfolgt ist, konnte die Geschäftsführerin vor Gericht nicht widerlegen. » ganzen Artikel lesen

BAföG: Ansprüche bei vorheriger Ausbildung?

Hat ein Auszubildender eine dreijährige berufsbildende Ausbildung absolviert, kann eine sich daran anschließende Ausbildung auch dann nicht als berufsbildende „Erstausbildung“ gefördert werden, wenn für die vorangegangene Ausbildung ganz oder teilweise die subjektiven Voraussetzungen für eine Förderung nicht vorlagen. Das hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden. » ganzen Artikel lesen

Umgangsrecht: Verfassungsrechtliche Beschleunigung?

Das Bundesverfassungsgericht hat eine Verfassungsbeschwerde gegen den befristeten Ausschluss des Umgangsrechts eines Vaters mit seinem Kind und gegen das Fehlen eines effektiven Beschleunigungsrechtsbehelfs im Umgangsverfahren nicht zur Entscheidung angenommen. Das Gericht berücksichtigte dabei u.a., dass der Vater selbst zur Verzögerung des Verfahrens beigetragen hatte. » ganzen Artikel lesen

Familienname eines Pflegekindes

Der Familienname eines Pflegekindes kann in den Namen der Pflegeeltern geändert werden, wenn dies dem Wohl des Kindes förderlich ist und überwiegende Interessen an der Beibehaltung des bisherigen Namens nicht entgegenstehen. Dies hat das Verwaltungsgericht Mainz entschieden und damit die Klage des leiblichen Vaters gegen die Namensänderung zurückgewiesen. » ganzen Artikel lesen

Urlaub und Elternzeit

Das BAG hat entschieden, dass nach der Beendigung eines Arbeitsverhältnisses der Arbeitgeber den Erholungsurlaub wegen Elternzeit nicht mehr kürzen kann. Die Regelung in § 17 Abs. 1 Satz 1 BEEG (Gesetz zum Elterngeld und zur Elternzeit) greift insoweit nicht, da er einen noch bestehenden Urlaubsanspruch voraussetzt. Der spätere Anspruch auf Urlaubsabgeltung unterliegt dieser Kürzung nicht. » ganzen Artikel lesen

Krankenkasse: Beiträge bei Unterhaltsabfindung

Das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen hat entschieden, dass die Abfindungszahlung eines nachehelichen Unterhaltsanspruchs bei der Bemessung der Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung nicht auf 12 Monate, sondern auf 10 Jahre zu verteilen ist. Andernfalls würden Beitragszahler bei Abfindungen gegenüber Personen, die ihren Unterhalt monatlich erhalten, benachteiligt. » ganzen Artikel lesen